NEWS

Neuer "Teamchef" für UBK: Jürgen Reindl als Obmann einstimmig gewählt

 

Ballübergabe bei den Fußballern der Union Bad Kreuzen: Der neue UBK-Obmann heißt Jürgen Reindl, der in dieser Funktion Reinhold Barth nachfolgt. Bei der Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier am 7. Dezember wurde der Generationswechsel vollzogen. Mit einem neuen Team, mit vielen neuen Vorstandsmitgliedern und Überlegungen startet Reindl in eine neue Fußballära. Als „UBKconcept“ – basierend auf 7 Teilkonzepten von Nachwuchs bis Infrastruktur - wurden die neuen strategischen Ideen für den Verein als blau-weißer Leitfaden festgelegt und präsentiert. UBK, die Abkürzung von Union Bad Kreuzen, soll auch die Marke für den neuen Weg sein. Aufgebaut werden kann auf einer starken Basis, die Reinhold Barth und das bisherige Vorstandsteam in den letzten Jahren gelegt haben. Einige sind auch weiterhin im Verein mit wesentlichen Aufgaben betraut und dabei.

 

Der Fußballverein wird nunmehr von einem Vorstandsteam aus neuen und bewährten Kräften geführt:  Obmann Jürgen Reindl; Obmann-Stellvertreter Andreas Leonhartsberger, Wilhelm Walch, Viktor Sigl, Thomas Kollros (Sponsoring), Josef Schiefer, Roland Aigner, Thomas Käferböck (Infrastruktur);  Sektionsleiter Stefan Brandstetter und Christoph Rumetshofer sowie Stv. Andreas Fink, Reinhold Nenning und Sportlicher Leiter Michael Aglas; Nachwuchsleiter David Mühlehner, Stv. Robert Buchberger; Kassier Franz Neuhauser, Stv. Michael Mühlehner; Schriftführerin  Johanna Inreiter-Kranzer; Rechnungsprüferinnen Michaela Aigner und Judith Barth. Neuer Präsident ist Karl Bauernfeind. Gerhard Rumetshofer wird die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit leiten.

 

Der neue Obmann Jürgen Reindl skizzierte seine Pläne mit dem neuen Team und präsentierte auch erste Ideen für UBK neu: „Sportlicher Erfolg ist natürlich für einen Sportverein sehr wichtig, aber nicht um jeden Preis. Wir wollen ein Verein sein, in dem alle aktiv sein können, sich einbringen können, eine neue UBK-Familie. Uns sind auch Werte wie Respekt und Fairness am Fußballplatz sehr wichtig“, betont Reindl, der auch mehrfach hervorstreicht, wie wichtig die Nachwuchs- und Jugendarbeit im Verein ist: „Jedes Kind soll bei uns spielen können. Wir wollen möglichst viele unserer Talente in die Kampfmannschaft und Reserve bringen. Wir wollen ein starker Bad Kreuzner Verein sein, der sowohl sportlich als auch wirtschaftlich ein Aushängeschild in der Region ist.“ Die klare Botschaft des neuen Vorstandes: „Wir stehen dafür, dass alle sich bei Union Bad Kreuzen einbringen können, ob sportlich aktiv oder in einer Funktion.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obmann Jürgen Reindl gratulierte zu hohen Auszeichnungen des OÖ. Fußballverbandes: Ehrenzeichen in Silber für Reinhold Nenning, Ehrenzeichen in Gold für Reinhold Barth, Andi Leonhartsberger und Franz Neuhauser.

 

UBK- ein Verein feiert: Bildergalerie zur Weihnachtsfeier 2018 von Union Bad Kreuzen Fußball.

mehr lesen

U-15-Youngsters mit Auf und Ab durch Herbstsaison

Mit Höhen und Tiefen ging es für die U-15 von NSG Grein/Bad Kreuzen durch die Herbstsaison. Dass das Obere Play off eine enorme Herausforderung sein wird, war zu Beginn der Herbstsaison schon klar. Die Mannschaft musste neu formiert werden, Stammspieler wie Torhüter Matthäus Moser oder Mittelfeld-Regisseur Simon Rumetshofer standen nicht mehr zur Verfügung, jüngere Spieler rückten nach. Und dennoch zeigten Kapitän Ben Egger und sein Team in einigen Spielen, was in ihnen steckt. Dann wiederum wurden durchwachsene Spiele gezeigt. "Wir müssen unsere Torchancen konsequenter nützen, viel fokussierter sein und intensiv arbeiten", musste Trainer Marc Egger, der das Team mit Co-Trainer Hannes Stöger betreut, auch im letzten Spiel gegen Ybbs feststellen. Zahlreiche Top-Chancen konnten nicht genützt werden - und so musste man sich dem Herbstmeister klar geschlagen geben. Rang vier (punktegleich mit dem Dritten und Fünften) in der Tabelle heißt im Frühjahr voraussichtlich im Mittleren Play off neu angreifen. Simon Aschauer mit 5 Toren und Oliver Aschauer mit 4 Toren landeten damit auch in den Top-Ten der Torschützenliste. Überlegen holte sich Ybbs vor NSG Purgstall und Waldhausen/Gloxwald den Herbstmeistertitel. Nach einer Verschnaufpause geht es für die U-15 dann wieder in der Halle um Tore und Siege - und eine gute Frühjahrsvorbereitung.

Kleine U-10-Talente spielen groß auf

Abgeschlossen haben die kleinen UBK-Talente der U-10 bereits ihre Meisterschaft am Feld. Die Youngsters spielten im Herbst bereits groß auf und zeigten tolle Leistungen - sehr zur Freude auch der beiden Coaches David Mühlehner und Roland Aigner. Die U-10 spielte ihre Regionsmeisterschaft noch ohne Tabelle, hier zählt Spaß und Freude am Fußball spielen noch am meisten. Tore, Tricks und Emotionen, das zeigen die U-10-Talente aber schon wie die Großen - siehe auch auf den Bildern vom Spiel gegen Baumgartenberg.

Neue Trainingssets für unsere Nachwuchskicker

Unsere Nachwuchsspieler der U8 und U10, sowie die Kinder der Bambinigruppe wurden mit neuen Trainingssets ausgestattet. Aufgrund der großzügigen Unterstützung der Firma Asseco Solutions GmbH aus St. Florian und der Firma Umdasch aus Amstetten konnte der Elternbeitrag möglichst gering gehalten werden.

Klassenerhalt im Mittleren Play off souverän geschafft

U-13 siegt in Jauerling - und schließt Herbst unter Top-3 ab

Mit einem souveränen 6:1-Sieg in Jauerling beschloss die U-13-Mannschaft NSG Grein/Bad Kreuzen die Herbstsaison. Mit dem Erfolg sicherten sich die Schützlinge von Trainer Michael Reifecker und Co-Trainer Dieter Brandstetter auch fix einen Platz unter den Top-3. Bei nasskaltem Wetter spielte NSG Grein/Bad Kreuzen, angetrieben von Mittelfeld-Regisseur Simon Rumetshofer, groß auf. Torjäger Max Kleinbruckner mit 3 Treffern, Enrik Prenqi, Rasid Cayir und ein Eigentor machten das halbe Dutzend in Jauerling voll. Torhüter Nic Jetzinger musste nur einmal bei einem hohen Weitschuss hinter sich greifen und hatte eher zu tun, sich aufzuwärmen. Mit insgesamt vier Siegen, einem Unentschieden und 3 Niederlagen beendeten Kapitän Marco Aistinger & Co den Herbst. "Wir haben Höhen und Tiefen gehabt, wollen im Frühjahr konstanter werden", ist Coach Reifecker zufrieden. Er hofft, noch den einen oder anderen Spieler dazuzubekommen, denn der Kader ist knapp, Ausfälle schmerzen dann besonders.