U-14 kämpft um Verbleib im Oberen Play off

U-14 findet im Saisonfinish wieder zu alter Form

Nach einem fulminanten Saisonstart und einem ziemlichen Durchhänger in der Saisonmitte findet die U-14-Mannschaft NSG Strudengau Bad Kreuzen/Grein im Saisonfinish wieder zu alter Form - und zeigt sehr starke Leistungen: So gelang zuletzt mit einem 1:1 gegen Titelfavorit Wieselburg in der UBK-Arena ein toller Punktegewinn. Da zeigten die Schützlinge von Trainer Marc Egger, dass sie im Finale wieder ihr Können abrufen. "Die letzten zwei, drei Spiele haben die Jungs gezeigt, was sie können. Das Obere Play off ist eine Herausforderung, da mussten wir auch Lehrgeld zahlen. Leider haben wir einen sehr kleinen Kader, so bald uns zwei, drei Spieler ausfallen, können wir das kaum auffangen", meint Coach Egger, der mit seinem Betreuerteam ungemein engagiert arbeitet. So fehlt etwa dem Team nunmehr Jonas Leitner, musste Mittelfeld-Regisseur Simon Rumetshofer verletzungs-/krankheitsbedingt drei Spiele passen und konnte auch Stammtorhüter Matthäus Moser nach einer Daumenverletzung zwei Spiele nicht im Tor spielen. Gegen Wieselburg war das Team fast komplett, zeigte eine tolle Leistung, glich den Rückstand durch einen herrlichen Spielzug über Silvio Morina mit einem großartigen Tor von Simon Aschauer aus. Bei einigen Torchancen hatten Kapitän Ben Egger & Co viel Pech, hätten auch die Führung erzielen können. Umgekehrt sicherte Torhüter Matthäus Moser knapp vor Schluss bei einem Wieselburg-Weitschuss mit einer Glanzparade den Punkt für sein Team. Damit lebt auch die Chance, im Frühjahr weiter im Oberen Play off zu bleiben. Im letzten Spiel der Saison heißt es gegen Purgstall auswärts punkten, dann wäre das Ziel erreicht. "Das wollen wir schaffen", ist das Team zuversichtlich.