Neuer "Teamchef" für UBK: Jürgen Reindl als Obmann einstimmig gewählt

 

Ballübergabe bei den Fußballern der Union Bad Kreuzen: Der neue UBK-Obmann heißt Jürgen Reindl, der in dieser Funktion Reinhold Barth nachfolgt. Bei der Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier am 7. Dezember wurde der Generationswechsel vollzogen. Mit einem neuen Team, mit vielen neuen Vorstandsmitgliedern und Überlegungen startet Reindl in eine neue Fußballära. Als „UBKconcept“ – basierend auf 7 Teilkonzepten von Nachwuchs bis Infrastruktur - wurden die neuen strategischen Ideen für den Verein als blau-weißer Leitfaden festgelegt und präsentiert. UBK, die Abkürzung von Union Bad Kreuzen, soll auch die Marke für den neuen Weg sein. Aufgebaut werden kann auf einer starken Basis, die Reinhold Barth und das bisherige Vorstandsteam in den letzten Jahren gelegt haben. Einige sind auch weiterhin im Verein mit wesentlichen Aufgaben betraut und dabei.

 

Der Fußballverein wird nunmehr von einem Vorstandsteam aus neuen und bewährten Kräften geführt:  Obmann Jürgen Reindl; Obmann-Stellvertreter Andreas Leonhartsberger, Wilhelm Walch, Viktor Sigl, Thomas Kollros (Sponsoring), Josef Schiefer, Roland Aigner, Thomas Käferböck (Infrastruktur);  Sektionsleiter Stefan Brandstetter und Christoph Rumetshofer sowie Stv. Andreas Fink, Reinhold Nenning und Sportlicher Leiter Michael Aglas; Nachwuchsleiter David Mühlehner, Stv. Robert Buchberger; Kassier Franz Neuhauser, Stv. Michael Mühlehner; Schriftführerin  Johanna Inreiter-Kranzer; Rechnungsprüferinnen Michaela Aigner und Judith Barth. Neuer Präsident ist Karl Bauernfeind. Gerhard Rumetshofer wird die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit leiten.

 

Der neue Obmann Jürgen Reindl skizzierte seine Pläne mit dem neuen Team und präsentierte auch erste Ideen für UBK neu: „Sportlicher Erfolg ist natürlich für einen Sportverein sehr wichtig, aber nicht um jeden Preis. Wir wollen ein Verein sein, in dem alle aktiv sein können, sich einbringen können, eine neue UBK-Familie. Uns sind auch Werte wie Respekt und Fairness am Fußballplatz sehr wichtig“, betont Reindl, der auch mehrfach hervorstreicht, wie wichtig die Nachwuchs- und Jugendarbeit im Verein ist: „Jedes Kind soll bei uns spielen können. Wir wollen möglichst viele unserer Talente in die Kampfmannschaft und Reserve bringen. Wir wollen ein starker Bad Kreuzner Verein sein, der sowohl sportlich als auch wirtschaftlich ein Aushängeschild in der Region ist.“ Die klare Botschaft des neuen Vorstandes: „Wir stehen dafür, dass alle sich bei Union Bad Kreuzen einbringen können, ob sportlich aktiv oder in einer Funktion.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obmann Jürgen Reindl gratulierte zu hohen Auszeichnungen des OÖ. Fußballverbandes: Ehrenzeichen in Silber für Reinhold Nenning, Ehrenzeichen in Gold für Reinhold Barth, Andi Leonhartsberger und Franz Neuhauser.

 

UBK- ein Verein feiert: Bildergalerie zur Weihnachtsfeier 2018 von Union Bad Kreuzen Fußball.